SPENDENKONTO

IBAN: AT 31 3209 2000 0281 1289

BIC: RLNWATWWGAE



FÜR UNSER AKTUELLES PROJEKT SPENDEN

Bitte helfen Sie uns einen wartungsfreien, solarbetriebenen Brunnen zu finanzieren, der 700 Schüler und das nahegelegene Dorf zuverlässig mit sauberem Wasser versorgen wird.

Mehr Informationen unten.
Wir sammeln derzeit nicht mehr über betterplace.org, da es nicht mehr zuverlässig ist und für jede erhaltene Spende Geld von uns verlangt wird. Das ist nicht im Sinne der Gemeinnützigkeit.

Update: Dringende Hilfe: Katastrophe in Gambia

Wir haben mit der Witwe, Fatou D., und dem Nachbarn, der die obdachlose Familie aufgenommen hat, gesprochen.

Ihr Mann hatte zuerst die Kinder gerettet und versuchte schließlich mit seiner Frau das Haus zu verlassen. Da stürzte das Haus ein. Seine Beine waren von den Gebäudeteilen, die auf ihn gefallen waren, total zertrümmert und sein Blutverlust war zu stark, um ihn zu retten. Auch seine Frau hatte ein massives Stück Mauer auf der Brust und konnte sich nicht bewegen. Nur die Kinder konnten zu den Nachbarn rennen und um Hilfe rufen. Und, wie wir bereits erzählt haben, hatte sie niemand gehört.

 

Die Verletzungen von Fatou wurden behandelt, aber sie erlitt nach der Katastrophe natürlich auch einen schweren Schock.

Derzeit wohnen sie bei besagtem Nachbarn, der uns sagte, dass er nicht weiter wisse. Bisher hat niemand geholfen und die Familie kann nirgendwo hin. Und das hätte sich auch in naher Zukunft nicht geändert. Sie steckten in dieser Situation fest und waren komplett auf sich gestellt.

 

Sie waren so überwältigt und erleichtert, als wir ihnen sagten, dass wir ihnen mit euren Spenden beim Wiederaufbau des Hauses helfen würden.

Der Nachbar sagte, er werde Leute für die Baustelle organisieren. Wir senden das Material. Diesmal wird das Haus mit Zementziegeln gebaut, da die Lehmhäuser nicht solide und sicher sind.

 

Außerdem wird es Video-/Foto-Updates über den Fortschritt geben.

 

In der Zwischenzeit sende ich euch den aufrichtigen Dank der Witwe, der Kinder und des Nachbarn.

 

 

 

Ein Haus zu bauen ist nicht billig, selbst in Gambia.

Wir brauchen bitte weiterhin eure Unterstützung.

 

 

Bitte spendet:

 

 

Verwendungszweck: Sturmopfer

SPENDENKONTO

IBAN: AT 31 3209 2000 0281 1289

BIC: RLNWATWWGAE

 

 

 

Bitte unterstützt uns bei unserer Arbeit!

 

zurück

0 Comments

Dringende Hilfe: Katastrophe in Gambia

Ein Sturm in Gambia hat über Nacht  mehr als 10 Menschen getötet, teilte die National Disaster Management Agency am Donnerstag mit.

„Die Northbank region wurde schwer getroffen … Wir haben mindestens neun Todesfälle [dort] und zumindest einen in der Westküstenregion verzeichnet“, sagte der Leiter der Agency, Sanna Dahaba, gegenüber Reportern. (Stand Donnerstagfrüh... inzwischen gibt es mehr Opfer)

Der Sturm begann am späten Mittwochabend, es waren mind. 3.140 Menschen betroffen und mehr als 1.531 sind obdachlos.
______________

 

Eines von so vielen Schicksalen aufgrund des Sturms in Gambia.
Das ist einem Freund von uns passiert: 

 

Das Haus seiner Familie stürzte wegen des Sturmes mitten in der Nacht ein. Der Vater brachte seine Frau und seine Kinder nach draußen, in dem Versuch, sie zu evakuieren. Dabei fiel ein großes Trümmerteil des Hauses auf ihn. Seine Frau und die Kinder konnten ihn nicht befreien. Also rannten sie zu den Nachbarhäusern, trommelten an die Türen und riefen um Hilfe. Aber da der Sturm so laut war und alle drinnen Schutz suchten und sich versteckten, glaubten die Nachbarn, dass der Lärm der Sturm sei. Die Familie verbrachte die ganze Nacht ungeschützt und weinend neben dem verletzten, eingeklemmten Vater. Erst am nächsten Morgen fanden die Nachbarn sie und riefen um Hilfe. Der Vater wurde aufgrund der schweren Verletzungen in eine der Hauptkliniken in der Hauptstadt Banjul transportiert. 

Tragischerweise konnte der Vater unseres Freundes, der in der Sturmnacht von Trümmern seines Hauses verschüttet worden war, im Spital nicht gerettet werden und ist seinen Verletzungen erlegen.

 

Auf dem Foto ist sind die Überreste des Hauses zu sehen, man kann das gesamte Ausmaß erahnen.

 

Die Familie steht vor dem Nichts.

 

 

Wir möchten der Familie helfen. 

Vielleicht finden sich auch unter euch ein paar, die unterstützen möchten?

 

Hier unser Vereinsspendenkonto.

 

Verwendungszweck: Sturmopfer

SPENDENKONTO

IBAN: AT 31 3209 2000 0281 1289

BIC: RLNWATWWGAE

 

 

 

Bitte unterstützt uns bei unserer Arbeit!

 

zurück

0 Comments

Neues Projekt: Solar-Wasserpumpen für Wassu

Die Links zur Spendenplattform sind auf der rechten Seite zu finden: Entweder über die Betterplace.org-Links, über "Appeal/Spendenaufruf" oder über den Menü-Punkt "Spenden".

 

 

Mit diesem Projekt möchten wir Wassu in Gambia mit einem solarbetriebenen, wartungsfreien Brunnen ausstatten. Sauberes Wasser ist lebenswichtig.

Der einfache, veraltete Wasserbrunnen in Wassu, der 2 Schulen mit 700 Kindern und das benachbarte Dorf versorgt, ist aufgrund von Materialverschleiß uä. ständig defekt und im Grunde unbrauchbar. Um die ausreichende Wasserversorgung zu gewährleisten, haben wir einen Anbieter von wartungsfreien Solar-Wasserpumpen kontaktiert. Dieser würde uns eine dieser limitierten Anlagen zur Verfügung stellen. Allerdings nicht kostenlos. Daher müssen wir dringend das nötige Geld dafür aufbringen.
Diese Wasserpumpe könnte auch die nahegelegenen (Schul-)Gärten versorgen, wo Gemüse und Obst zur Grundversorgung angebaut werden.



Umfangreiches Wissen, modernste Technologien und spezielle Materialen machen diese Solar Brunnenpumpe kostengünstig und nachhaltig, da
 

  • keinerlei Betriebskosten anfallen,

 

  • erneuerbare Solarenergie verwendet wird, um Wasser aus Brunnen zu pumpen,

 

  • effizient bis zu einer Tiefe von 100 Metern / 300 Fuß gepumpt werden kann,

 

  • mithilfe der optionalen Handpumpe auch der Betrieb bei Nacht gewährleistet ist,

 

  • keine Wartungsarbeiten notwendig sind (hochwertige, wartungsfreie Materialien haben das ermöglicht),

 

  • die Korrosion in der Pumpkolbeneinheit, dank des Einsatzes von salzwasserresistentem Edelstahl, ausgeschlossen ist,

 

  • alle Materialen der Pumpe leistbar sind, damit sie überall auf der Welt hergestellt werden kann, um die lokale Wirtschaft voranzutreiben, und

 

  • sie ganz einfach vor Ort zusammengebaut werden kann – mit lokalem Know-how und Teilen

 

 

Bitte helft mit, dieses Projekt zu realisieren! Jeder Euro zählt.

 

Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

Photos courtesy of pumpmakers.com
Photos courtesy of pumpmakers.com

 

zurück

Read More 0 Comments