Verteilung an der Niani Upper and Senior Secondary School und der Niani Lower Basic School

The Gambia River at Janjanbureh
The Gambia River at Janjanbureh

Der LKW kam um 3 Uhr morgens in Janjanbureh (früher: Georgetown) an. Unterwegs hatte einer der Reifen einen Schaden. Nachdem der Truck bereits mit seinen Reservereifen unterwegs war, gab es keine andere Wahl, als die Reise mit dem Platten fortzusetzen. Wie auch immer, wir sind in Gambia und die Situation war entspannt wie immer: Die anderen Räder tragen das kaputte ohnehin.

 

Dank eines Briefes des Unterrichtsministeriums, konnte der Truck alle Polizei- und Militärkontrollen ohne größere Verzögerungen oder Behinderungen und möglichem Schaden oder Verlust der Spenden passieren.

 

Die erste Fähre, die den Gambia Fluss von Janjanbureh nach Lamin Koto überquert, ging um 8 Uhr in der Früh. Sie kann bis zu 3 Autos oder

einen LKW auf einmal transportieren. Wir nahmen die erste Fähre mit unserem kleinen PKW, der Truck musste auf die nächste Fahrt warten. Von Lamin Koto ist es nur mehr eine relativ kurze Fahrt nach Wassu, wo die Schüler bereits ungeduldig unsere Ankunft erwarteten.

 

Einige obligatorische Reden wurden gehalten. Anschließend begannen die stärksten Schüler der Niani Upper ans Senior Secondary School zu entladen und die Spenden im Schulhof zu arrangieren. Von dort wurden diese in diverse Klassenräume zur späteren Verteilung bzw. Installation gebracht.

Für alle Fotos und Beschreibungen, bitte hier klicken.

Die Schuler und Lehrer wissen die Unterstützung äußerst zu schätzen und versprachen die bestmögliche Verwendung der Spenden.

Die schiere Menge der Sachen hat sie umgeworfen. Diese werden definitive die Lern- und Lebensbedingungen verbessern.

Video hier ansehen.

Write a comment

Comments: 0